Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen!

Benjamin Franklin

Sachkundiger für Veranstaltungsrigging nach SQ Q2 | Level 2

Entsprechend dem SQ Q2 ist die Ausbildung zum Sachkundigen für Veranstaltungsrigging modular aufgebaut. Sie ist in 3 Level gegliedert und beinhaltet theoretische und praktische Anteile. Die gesamte Ausbildung muss innerhalb eines Zeitraumes von 12 Monaten abgeschlossen sein.

 

Der Sachkundige für Veranstaltungsrigging LEVEL 2 verfügt über die Kompetenzen für folgende Tätigkeiten.

Diese Tätigkeiten sind z.B.:

  • Planen und Erstellen von temporären Anschlagpunkten
  • Erstellen und Auswerten von Plänen und Arbeitsunterlagen
  • Planen von Hilfstragwerken
  • Koordinieren von Riggingtätigkeiten
  • Durchführen von Unterweisungen
  • Gewährleisten und Durchführen von Rettungsmaßnahmen
  • Erstellen erforderlicher Gefährdungsbeurteilungen

 

Zugangsvoraussetzungen:

  • Nachweis der erfolgreich abgelegten Prüfung über die Sachkunde für Veranstaltungsrigging Level 1
  • Mindestens einjährige Tätigkeit als Sachkundiger für Veranstaltungsrigging Level 1
  • Erfahrung durch mindestens 40 Einsatztage als Sachkundiger für Veranstaltungsrigging Level 1 innerhalb der letzten 24 Monate vor Lehrgangsbeginn

oder

  • 20 Einsatztage als Sachkundiger für Veranstaltungsrigging Level 1 innerhalb der letzten 12 Monate.
  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung G 41 (Arbeiten mit Absturzgefahr)
  • Ersthelferbescheinigung

Der Nachweis über die Einsatztage ist nachvollziehbar schriftlich zu erbringen, z.B. durch Führen der auf der IGVW-Internetpräsenz verfügbaren Vorlage für die Tätigkeitsnachweise

Für den Besuch des Lehrganges ist der Besitz einer kompletten persönlichen Schutzausrüstung (PSA) erforderlich. Eine Ausrüstungsliste kann angefordert werden.

 

Ausbildungsinhalte:

  • Übersicht Rechtliche Grundlagen
  • Riggingspezifische Statik
  • Technische Kommunikation
  • Arbeitsschutz und Gefährdungsbeurteilungen
  • Technische Arbeitsmittel (Theorie)
  • Technische Arbeitsmittel (Praxis)
  • Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSA) – Theorie
  • Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSA) – Praxis

 

Zum Seminar mitzubringen sind:

  • Für den Theorie-Unterricht: Papier, Stifte, Taschenrechner, Lineal
  • Für den Praxis-Unterricht: PSA

Im Verlauf des Seminars sind verschiedene Tests zu absolvieren.

Ihr Bestehen ist erforderlich, um am Ende des Lehrgangs das Zertifikat zu erhalten. Die Prüfungen sind theoretisch und praktisch abzulegen.

Die Prüfung im jeweiligen Level kann zweimal wiederholt werden, wenn diese nicht bestanden wurde. Dabei können bestandenen Prüfungsteile angerechnet werden und sind nicht erneut abzulegen.

Dauer: 112 Lehreinheiten

Kosten: Die Lehrgebühr beträgt bei der Buchung des kompletten Seminars „Level 2“ 1.860,00 Euro zzgl. MwSt., zzgl. 150 Euro Prüfungsgebühr

Die Buchung einzelner Module ist natürlich auch möglich.

 

IGVW Zertifizierung

Die Inhaber von Qualifizierungsnachweisen werden auf Antrag in einer öffentlichen Datenbank gelistet, wenn folgende gültige Nachweise vorliegen:

  • arbeitsmedizinische Eignungsuntersuchung für Arbeiten mit Absturzgefahr, z.B. G 41
  • Ausbildung in der Ersten Hilfe
  • Nachweis über mindestens eine besuchte riggingspezifische Weiterbildung mit einem Mindestumfang von 8 Unterrichtseinheiten in den letzten 24 Monaten.
    (1 Unterrichtseinheit = 45 Minuten)
  • jährlicher Nachweis über Einsatztage als Rigger im jeweiligen Level für die letzten 12 Monate:
    • Level 1: 20 Einsatztage
    • Level 2: 30 Einsatztage
    • Level 3: 40 Einsatztage

Alle zeitlich begrenzten Nachweise müssen zum Zeitpunkt der Vorlage eine verbleibende Gültigkeitsdauer von mindestens 12 Monaten aufweisen. In der Datenbank wird der aktuelle Status der jeweiligen Nachweise angezeigt.

Die IGVW kann den Qualifizierungsnachweis aberkennen und/oder den Eintrag in der Datenbank löschen, wenn die betreffende Person rechtswidrig oder entgegen dem Stand der Technik handelt.